Ziemlich teuer

Ich wollte mich eigentlich mal dem Trend anschließen – sofern man überhaupt von einem Trend reden kann – und auch einige Kundenkarten verteilen. So aus Papier bzw. stabilerem Karton wäre eine Alternative, aber die labbern natürlich auch aus und sehen dann nicht mehr so schön aus, wenn man sie immer wieder rausnimmt aus dem Portemonnaie und wieder einsteckt. Kenn das ja von den Kundenkarten die ich habe zur Genüge.

Also habe ich mich über Kartendrucker informiert und war gelinde gesagt ziemlich überrascht. Die Geräte sind ziemlich teuer. Allerdings ist es nachvollziehbar, denn sie arbeiten ja nicht wie ein normaler Tintenstrahldrucker. In so einem Kartendrucker befinden sich Thermobänder die dann durch Hitze oder enormen Druck auf die Kartenrohlinge aufgebracht werden. Ich glaube, dahinter verbirgt sich eine ziemlich teure Technik. Nichts desto trotz bin ich am Überlegen, ob ich dann nicht lieber bei der Pappvariante bleibe und vielleicht lieber in ein Laminiergerät investiere.

Es geht mir dabei nicht mal so sehr ums Geld, ich kann so ein Gerät ja auch steuerlich als Büromaterial absetzen, aber natürlich bin ich als Einzelunternehmer mit keinem Angestellten und einer wirklich kleinen Firma darauf angewiesen, dass ich mein Geld zusammenhalte. Auch wenn mein Geschäft derzeit gut läuft und ich gut über die Runden komme, muss ich natürlich auch zusehen dass ich Geld zurück lege, falls es mal nicht so gut läuft und meine Einnahmen die Ausgaben nicht oder nur knapp decken. Dieses Risiko hat man als Selbstständiger immer, weshalb jede Investition immer von zwei Seiten betrachtet werden will. Ich weiß dass ich investieren muss um meine Kunden zu halten, aber mit der Kundenkarte und dem Kartendrucker ist es ja nicht getan. Ich müsste auch mein System anpassen und das ist mit weiteren Kosten verbunden.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bei meinem Google+ Profil geht es weiter