Wo Technik manchmal streikt

Ich habe eigentlich immer gesagt, dass ich nicht unbedingt an Onlinespielen teilnehmen werde, weil sie sehr viel Zeit und Aktivität erfordern und ich mich davon eigentlich nie hinreißen lassen wollte.

Aber irgendwann ist ja immer das erste Mal und ich bin durch Zufall auf ein Spiel gestoßen, welches sich recht spannend anhörte. Ich habe es mir einfach auf mein Handy geladen und angefangen zu spielen. Prompt war ich gefesselt von dieser Aufbausimulation. Auch wenn ich merkte, dass es nur Anfangs schnell ging etwas auf- und auszubauen, so faszinierte mich die liebevolle Grafik des Spiels weiterhin. Mittlerweile spiele ich das Spiel schon mehrere Monate. Ich habe alles soweit ausgebaut wie es nur möglich war und spiele nun noch gelegentlich um meine Armee weiter auszubauen.
Da ich zwischenzeitlich immer wieder mal angegriffen wurde und die Heilungszeit dann unter Umständen auch Monate dauern kann, hat dieses Spiel den anfänglichen Reiz verloren. Aber es kommt auch häufiger mal vor, dass der Server abstürzt und wenn man gerade mitten in einem Angriff ist, kann das sehr nervenaufreibend sein, weil man ja nicht weiß, was passiert und man natürlich auch nicht eingreifen kann.

Mein Freund sagt, dass diese Onlinespiele auf Root-Servern gelagert sind. Rootserver deshalb, weil diese direkt ans Internet angebunden sind, ohne dass noch weitere Server dazwischen hängen. Da ein Rootserver natürlich auch nur ein Computer ist, kann es da, wie bei jedem anderen PC auch, zu Ausfällen kommen. Auch für Wartungsarbeiten wird der Rootserver unter Umständen vom Netz genommen bzw. ist dann für die User vorübergehend nicht erreichbar.
Bei meinem Onlinespiel wird es in der Regel aber vorher angekündigt, so dass ich dementsprechend planen kann, bevor ich angreife oder meine anderen Städte unterstütze.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bei meinem Google+ Profil geht es weiter